Sie befinden sich hier: Lernen am AFG /  Besondere Lernorte

Fahrsicherheitstraining

Viele Jugendliche sind in der heutigen Zeit mobil, ob mit dem Zweirad oder dem PKW. Manchmal nehmen die jungen Menschen als Autofahrer schon ab dem siebzehnten Lebensjahr am Straßenverkehr teil. Unschwer ist dies am Morgen zu erkennen, wenn eine Vielzahl von Rollern, Motorrädern und Autos mit Schülern am Steuer Richtung Schule unterwegs ist. Dabei sind die Anforderungen an junge Fahranfänger vielfältig und nehmen weiterhin zu: Die hohe Verkehrsdichte sowie das Problem der fehlenden bzw. fehlerhaften Selbsteinschätzung mangels langjähriger Erfahrung sind dabei als Gefahrenpotential zu nennen.
Das AFG versucht auf dem Gebiet der Verkehrssicherheit in Zusammenarbeit mit der Kreispolizeibehörde Prävention zu leisten. Einmal im Jahr findet deshalb ein Fahrtraining statt, das Schülern Erfahrungen ermöglicht, die Autofahrer selbst nach Jahren der Fahrpraxis nicht oder zumindest auf sehr unangenehme Weise machen.

Die Kreispolizeibehörde äußert sich in ihrem Anschreiben zu dieser Aktion: "Nunmehr arbeiten wir im 6. Jahr erfolgreich mit der Zielgruppe ‘Junge Erwachsene/Junge Fahrer’. Als Polizeibeamte wollen wir unser Wissen über Unfallursachen weitergeben. Dazu vermitteln wir ein Grundkonzept richtiger Handlungsmuster in Notsituationen. Die Schülerinnen und Schüler sollen lernen, Gefahren frühzeitig zu erkennen und zu vermeiden, aber auch im Notfall zu bewältigen. Das praktische Üben soll uns dem Ziel näher bringen, die Unfallzahlen bei jungen Erwachsenen zu reduzieren. Endlich ist es uns gelungen, die Unfallzahlen für 2005 um 22% zu reduzieren. [...]"

Kursverlauf (fahrpraktische Übungen):

  • Gefahrenbremsung aus verschiedenen Geschwindigkeiten
  • Schnelle Richtungswechsel (Handling/Slalom)
  • Erfahren von Fliehkraft in der Kreisbahnfahrt — Bremsen in der Kurve
  • Bremsen in glatter Kurve
  • Bremsen geradeaus einseitig glatt (auf Folie)
  • Bremsen und Ausweichen vor einem Hindernis auf glatter Fahrbahn (Folie)
  • Bremsen und Ausweichen mit Anzeige der Ausweichrichtung
Vor dem Training weist der Instrukteur die Kursteilnehmer ein.
Bild vom Fahrsicherheitstraining
Gruppenbild mit Unfallauto
Bild vom Fahrsicherheitstraining

 

 

Bilder von verschiedenen Übungen

 
 
Nach oben

Weitere Informationen unter http://www.fahrsicherheitstraining-hemer.de/.

Projekt "Zeitzeugeninterview"

Zwischen Geschichte und Realität des 17.06.1953

Schülerinnen und Schüler des Anne-Frank-Gymnasiums erkundigen sich in einem Zeitzeugeninterview mit dem Halveraner Hans Peeck über die Hintergründe des Volksaufstands in der DDR am 17.06.1953.

Im Rahmen eines Thementages zum ehemaligen Tag der Deutschen Einheit des MDR, erreichte das Anne-Frank-Gymnasium eine Anfrage zu einem Interview mit dem ortsansässigen Zeitzeugen Hans Peeck, der näher am tatsächlichen Geschehen dran war, als es jedes Geschichtsbuch vermitteln könnte. Die Aufnahme und Produktion des Interviewverlaufs wurde in die Hände des Radio MK gelegt, während die Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler und die Durchführung des Interviews in den Verantwortungsbereich des Gymnasiums übertragen wurde. Einigen Schülerinnen und Schülern des GW-Kurses der 9. Klassen wurde somit ermöglicht, die zuvor im Unterricht gewonnenen Informationen zum 17.06.1953 an der Realität zu messen. Die persönlichen Ausführungen zum Geschehen des Tages, mit denen Herr Peeck auf die konkreten Fragen der Schülerinnen und Schüler zu seinen Erlebnissen antwortete, ließen das bloße Bücherwissen plötzlich lebendig und erfahrbarer werden.  Ein großer Anteil der Informationen, die nun erheblich an Bedeutung gewannen, konnten im Unterricht nicht in ihrer Intensität und Tragweite vermittelt werden. Durch die angenehme Gesprächsatmosphäre, die Offenheit von Herrn Peeck und seiner Frau, aber auch die gezielten Nachfragen seitens der AFG-Schüler und der Radio-Reporterin, wurde ein sehr ertragreiches Interview ermöglicht, durch das alle Beteiligten eine Horizonterweiterung erfahren konnten. Hans Peeck konnte einmal mehr seine große Verbundenheit zum Anne-Frank-Gymnasium beweisen und bekunden, während die Schülerinnen und Schüler ihm mit großem Respekt und Mitgefühl entgegentraten und seine Worte dankend aufnahmen, um diese als Lehre aus und Ergänzung zur „bloßen“ Geschichte des Volksaufstandes in der DDR in sich zu tragen.

Mitschnitte aus der Sendung Radio MK-Am Morgen vom 17.06.2013 mit Hanno Grundmann bezüglich des Beitrags von Yvonne Grote-Kus zum  "Arbeiteraufstand".

17-06-2013_Arbeiteraufstand_07Uhr18_.mp3

17-06-2013_Arbeiteraufstand_07Uhr41_.mp3

Schwarzes Brett

Der Kalender für das kommende Schuljahr ist wie immer unverbindlich; weitere Termine für das zweite Halbjahr folgen.

Was passiert nächste Woche?

14. Oktober - 21. Oktober

1 Einträge gefunden

Herbstferien
14. Oktober - 25. Oktober

Bleiben Sie immer auf dem neusten Stand mit unseren RSS-Feeds.