Sie befinden sich hier: Lernen am AFG /  StuBo

Studien- und Berufswahlorientierung (kurz: StuBo)

Inhaltsübersicht:

I) Konzept

II) Bausteine des StuBo-Konzepts

III) Informationsmöglichkeiten

IV) StuBo Links

 

I)

Konzept

Liebe Schülerinnen und Schülern, liebe Eltern, liebe Interessierte,

mit diesem Schreiben bzw. dieser Internetseite möchten wir die Studien- und Berufswahlorientierung am Anne-Frank-Gymnasium so übersichtlich, informativ und praktikabel gestalten wie möglich.

Das AFG unterstützt seine Schülerinnen und Schüler, den Übergang von Schule zum Studium oder zur Berufsausbildung eigenverantwortlich zu planen und umzusetzen. Zu unserem  Konzept am AFG gehört es, dass die Schülerinnen und Schüler

  • eigene individuelle Interessen und Stärken erkennen,
  • eigene berufliche Ziele entwickeln, die mit den Stärken korrespondieren und
  • sich zielgerichtet und realitätsbezogen mit den Anforderungen und Chancen der Berufs- und Arbeitswelt auseinander setzen.

Um diese Prozesse der Studien- und Berufsorientierung nachhaltig zu unterstützen, bietet das AFG verschiedene Module an. Sie werden bis zum Abitur entweder im Fachunterricht oder in der Schule als Ergänzung zum Unterricht sowie außerhalb der Schule in enger Kooperation mit (regionalen) Firmen, Fachhochschulen, Universitäten, Ausbildungsbörsen und unseren außerschulischen Partnern angeboten. Wir legen besonderen Wert darauf auch mit unseren regionalen Partnern im dezentral und im überschaubaren Rahmen zu arbeiten. Auf diese Weise ergeben sich immer wieder für unsere Schülerinnen und Schüler wichtige Anknüpfungspunkte bei ihrer Studien- und Berufswahl.

Die Berufswahlvorbereitung ist an unserer Schule in drei Bereiche gegliedert:

Da die Schule die Aufgabe der Unterstützung bei der Berufswahl nicht allein leisten kann und auch nicht über genügend Wissen und Erfahrung in den einzelnen Bereichen verfügt, holen wir uns diese Hilfe von Partnern, die in ihren jeweiligen Bereichen über sehr viel Kompetenz verfügen.

Der Berater von der Bundesagentur für Arbeit kommt mehrere Male während eines Jahres in unsere Schule, um unseren Schülern die Informationen zu geben, die einerseits die Bundesagentur für Arbeit allgemein und andererseits der Berater in seiner Tätigkeit mit Schülern und Studenten gesammelt haben.

Während der Schulzeit kommen unsere Schüler mehrfach in Kontakt mit Betrieben. Die Schule legt großen Wert darauf, den Schülern möglichst viele Praxiserfahrungen zu ermöglichen. Die Veranstaltungen werden sowohl in den Betrieben, z.B. durch Betriebsbesichtigungen, als auch in der Schule durchgeführt, wenn z.B. ein Mitarbeiter eines ortsansässigen Unternehmens den Schülern zeigt, wie ein Tabellenkalkulationsprogramm im Betrieb eingesetzt wird. Zu diesem Bereich zählen auch Besuche der Hoch- und der Fachhochschule

II)

Bausteine des StuBo-Konzeptes am AFG

Klasse 8 & 9:

Kein Abschluss ohne Anschluss“ (kurz: KAoA)

Zum Vorhaben des nordrheinwestfälischen Schulministeriums gehören drei Bausteine: die Potentialanalyse, der Berufswahlpass, die Berufsfelderkundung. Über alle Bausteine werden Sie als Eltern bzw. die Schüler rechtzeitig informiert.

Weitere Informationen: http://www.berufsorientierung-nrw.de/start/index.html

Anmeldung zur Berufsfelderkundung

 

Girls- und Boys-Day  (freiwilliges Angebot für interessierte Schülerinnen und Schüler)

Nähere Informationen sowie einen Erklärfilm zu dieser geschlechtersensiblen Berufsorientierung findet sich unter:

http://www.berufsorientierung-nrw.de/projekte/girls-day-und-boys-day/

Eine Teilnahme an diesem Tag ist auch in früheren Jahrgängen möglich.

Vorbereitungen / Anknüpfungspunkte im Unterricht:

  • Wirtschaftsordnung, Sozialstaat, Wandel der Arbeitswelt (im SoWi-Unterricht)
  • Arbeit und Beruf heute, Strategien der Informationsbeschaffung (im SoWi-Unterricht)
  • Bewerbungsschreiben, Lebenslauf (im Deutschunterricht)
  • Chancen und Grenzen der Digitalisierung für die Arbeitwelt (im SoWi-Unterricht)

Am Ende der Jahrgangsstufe 9 findet dann für alle Schülerinnen und Schüler ein Kompetenzcheck statt. Die Ziele dieses für die Eltern kostenlosen professionellen Kompetenzchecks sind:

  • die Feststellung von Schlüsselqualifikationen
  • Ermittlung berufsfeldbezogener Kompetenzen, Neigungen und Interessen
  • Erweiterung des Wissens über Berufe, unabhängig von einer geschlechtsspezifischen Orientierung
  • Eröffnung realistischer Perspektiven und Möglichkeiten

Außerdem kann dieser Kompetenzcheck eine erste Hilfe bei der Wahl des Praktikumsplatzes für das Schülerbetriebspraktikum sein, das am Ende der Jahrgangsstufe EF stattfindet.

 

In der Oberstufe:

  • Besuch der Ausbildungsbörse im Frühjahr
  • Assessment-Center-Programm für die Jahrgangsstufe Q 1 durch die AOK
  • Firmen- und Universitätspräsentationen durch regionale Firmen wie bspw. Turck, Fuchs, Kostal
  • Vortrag eines Berufsfeldberaters

 

Schülerbetriebspraktikum der Jahrgangsstufe EF

Anleitung zur Anmeldung

In den letzten drei Wochen des ersten Schuljahres der Oberstufe findet ein dreiwöchiges Betriebspraktikum statt. Erste Einblicke in die Arbeitswelt zu ermöglichen und somit den Übergang nach der Schule etwas zu erleichtern, stellt ein zentrales Ziel dieses Bausteins der beruflichen Orientierung dar.

Das Schülerbetriebspraktikum fördert die Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler im Bereich der Berufs- und Studienwahl auf vielfältige Weise. Zum ersten werden die Schülerinnen und Schüler angehalten, den Betrieb für ihr Praktikum selbstständig zu finden, so dass sie oft mit vielen verschiedenen Betrieben Kontakt aufnehmen und entsprechende Gespräche führen müssen. Auch dann, wenn der jeweilige Betrieb dies nicht verlangt, müssen die Schülerinnen und Schüler für ihre spätere Praktikumsmappe ein Bewerbungsschreiben und einen tabellarischen Lebenslauf anfertigen, da die Gestaltung dieser Schriftstücke für eine Bewerbung um einen Ausbildungsplatz oft von entscheidender Bedeutung ist.

Die praxisnahe Einbindung in einen beruflichen Alltag muss an dieser Stelle nicht besonders betont werden. Die abschließende Reflexion des Schülerbetriebspraktikums bei der Erstellung einer Praktikumsmappe kann den SuS noch einmal eine große Hilfe bei der Berufs- und Studienwahl sein. Während des Praktikums werden die Schüler von je einem Betreuungslehrer mindestens ein Mal besucht. Während dieses Besuchs werden Probleme vor Ort besprochen und Hilfestellungen gegeben, wie der Schüler das Praktikum für seine Berufsfindung nutzen kann.

Schülerbetriebspraktikum vom 24. Juni bis 11. Juli 2019: Anmeldung zum Betriebspraktikum (Anmeldung nur über Office365)

III)

Informationsmöglichkeiten

 Informationen für Eltern der 8. und 9. Klasse sowie der Oberstufe:
"Elternday": Hier können Sie als Eltern und damit wichtigster Ratgeber im Berufswahlprozess Ihrer Kinder in verschiedene Studiengänge und Ausbildungsberufe selbst "hineinschnuppern" und Kontakt mit den Betrieben und dortigen Ansprechpartnern aufnehmen.
Ein Flyer ist beim StuBo-Team erhältlich. Weitere Informationen und eine Anmeldung erfolgt unter folgendem Link: www.maerkischer-kreis.de/elternday/

Ein regelmäßig erscheinender Stubo-Newsletter, für den sich die Schülerinnen und Schüler des AFG anmelden müssen (s.u.),  informiert über aktuelle Veranstaltungen von Universitäten und Fachhochschulen, über Berufsmessen und sonstige interessante Neuigkeiten. Darüber hinaus können sich alle Schülerinnen und Schüler an dem ständig aktualisierten Infokasten über Angebote der Studien- und Berufsberatung auf dem Laufenden halten. Die folgenden Seiten und Links informieren Sie genauer über die jeweiligen Angebote zur Studien- und Berufsorientierung, über die Beratungsangebote und Ansprechpartner. 

Das Koordinatoren-Team für die Studien- und Berufswahlorientierung, welches Euch und Ihnen als Ansprechpartner zur Verfügung steht, besteht aus

Peter Täuber, Martin Müller, Wiebke Harke und Savina Blasweiler

 

 

Wer ist der "richtige" Ansprechpartner für Dich?
Was?Ansprechpartner

Potentialanalyse &

Berufsfelderkundungstage

(Klasse 8)

Herr Täuber

Frau Blasweiler

Girls- und BoysdayFrau Blasweiler

Bewerbungstraining

(Klasse 9)

Frau Blasweiler

Betriebspraktikum

(EF)

Herr Täuber

Herr Müller

Firmenpräsentationen &

Agentur für Arbeit

(Oberstufe)

Frau Harke

Newsletter-Anmeldung &

Ausbildungs- u. Studienmessen etc.

Herr Müller

 

Newsletter

Unter folgendem Link kannst du dich anmelden und erhältst immer aktuelle Informationen rund um das Thema Studium und Ausbildung bequem per E-Mail zugeschickt, z.B. Einladungen zu Berufsmessen, Ausbildungsbörsen

Berufsmessen

Aktuelle Informationen und Einladungen zu Berufsmessen, Praktika und Ausbildungsplätzen werden über  die   Aushänge am Infokasten vorm Pixel an alle Schülerinnen und Schüler und die Eltern weitergegeben. Darüber hinaus finden sich in dem Gang zwischen den Gebäuden viele aktuelle Informationsbroschüren und weitere Informationsmöglichkeiten.

Falls Interesse an einem Besuch der Berufsmessen besteht, wendet Ihr euch bitte an Herrn Müller, der euch über die weiteren Schritte informieren wird.

 

StudiFinder für die bessere Studienorientierung in NRW

Universitäten und Fachhochschulen des Landes mit dem NRW-Wissenschaftsministerium haben den StudiFinder auf den Weg gebracht, um euch bei Entscheidung für einen Studiengang zu unterstützen: Der StudiFinder  steht als sinnvolle Unterstützung der Studienorientierung kostenfrei zur Verfügung. Ein Online-Self-Assessment-Test liefert durch gezielte Fragen zu persönlichen Fähigkeiten und Interessen, fachlichen Neigungen, beruflichen Präferenzen und Arbeitshaltungen Vorschläge zu passenden Studiengängen in NRW.

IV)

StuBo Links

Angebote im Internet

 

Testverfahren zur Studienorientierung

Freiwilligendienste

 

Ausbildung

 

Bewerbungen und Einstellungstests

Dateien zum Download

Was passiert nächste Woche?

Bleiben Sie immer auf dem neusten Stand mit unseren RSS-Feeds.

           Link zum Google-Kalender (ics)